Philipp Kuhn Chardonnay „vom Kalkmergel“ 2014

Kuhn Chardonnay Kalklmergel

Eine unfassbare Geschmacksexplosion die ich vorher nicht erwartet hatte. Grandios was Philipp Kuhn da in die Flasche gezaubert hat!

Kennst du das auch, du bist ein bisschen am Bummeln, schlenderst durch die Gegend ohne die geringste Absicht einen Wein zu kaufen. Und was passiert dann, ohne es wirklich zu merken stehst du in irgendeinem Laden vor dem Weinregal. Und dann ist da so ne Flasche, die lacht dich einfach an, zieht dich in ihren Bann und du kannst gar nicht anders als sie mit nachhause zu nehmen…
Genau so ging es mir mit dem Philipp Kuhn Chardonnay „vom Kalkmergel“ 2014. Es war ein kleiner Feinkostladen, und im Schaufenster standen ein paar ausgewählte Weine von Philipp Kuhn, Knipser und Markus Schneider. Also die Crème de la Crème aus der Pfalz… Wie sollte ich da einfach weiter laufen!? Hallo!?!? Ich musste da einfach rein 😉 Naja, was soll ich sagen, unvollendeter Tatsachen konnte ich den Laden dann auch nicht mehr verlassen.
So kam ich dann zum Philipp Kuhn Chardonnay „vom Kalkmergel“ 2014 und so gut wie der ist, konnte es nur Schicksal sein, dass mir das Schaufenster des kleinen Ladens so ins Auge gestochen war. Den Markus Schneider Riesling „Alte Reben“ habe ich auch eingepackt, aber der wartet noch im Keller auf seinen großen Tag.

 

Philipp Kuhn Chardonnay vom Kalkmergel
Anfang des Jahres war ich bei Philipp Kuhn in der Pfalz und habe mich durch sein Rotweinsortiment getrunken, seitdem bin ich ein echter Kuhn Fan. Seine Weißweine hatte ich bis dato aber noch nicht im Glas. Umso neugieriger war ich dann auf den Chardonnay „vom Kalkmergel“. Es hat dann auch nur ein paar Tage gedauert bis ich ihn aufgemacht habe.
Mit einem leichten Gelbton hat es sich der Wein im Glas gemütlich gemacht. Ganz nett anzuschauen, aber farblich jetzt nicht unbedingt spektakulär. Umso erstaunter war ich dann als ich die Nase ins Glas gehalten und kräftig daran geschnuppert habe. Und ich sag es wie es ist, mein erster Gedanke war „Alter Vater!!!! Was ist denn hier los??“. Es war eine Explosion von fantastischen Aromen die mir in die Nase stiegen. Vor allem ganz warme goldgelbe Geruchstöne wie Honig und Pfirsich die ich herausroch. Intensiv und warm, ein echter Traum!!!
Die Vorfreude auf den Moment in dem der Philipp Kuhns Chardonnay „vom Kalkmergel“  zum ersten mal meine Zunge berührt wurde immer größer. Also setzte ich das Glas an, nippte ganz leicht daran und ließ den feinen Tropfen über meine Zunge gleiten. Die Geschmacksnerven spielten sofort verrückt, sie flippten quasi aus vor Freude. Dieser Chardonnay, der mir ganz unverhofft in den Schoss gefallen ist stellte sich als echte Bombe heraus. Was der Duft im Glas versprach hielt der Geschmack auf jeden Fall. Wundervolle, intensive Aromen von Honig und Pfirsich machten sich im Mund breit. Es war einfach ein Hochgenuss diesen Wein zu trinken.
Von der Konsistenz her ist dieser Wein mega süffig! Beim Trinken läuft einem das Wasser im Mund zusammen und man will einfach mehr davon. Genau so soll es auch sein, denn ein Wein ist im Idealfall nicht nur ein Getränk, nein es ist ein Fest.
Mit seinen 12€ Flaschenpreis schafft es Kuhns Chardonnay „vom Kalkmergel“ auf jeden Fall in mein Standard Sortiment. Sobald ich nur ansatzweise in die Nähe des kleinen Feinkostladens komme, werde ich mir reichlich Nachschub von diesem Wein besorgen. Und ich freue mich schon auf den Moment, wenn Gäste da sind, und ich ihnen diesen Wahnsinnstropfen servieren kann. Ich liebe einfach den Moment der Begeisterung in den Augen der Leute, wenn sie an einem so fantastischen Wein nippen.

 

JETZT KAUFEN

 

Preis: ca. 12 EUR
Unglaublich gut und das für
einen mehr als fairen Preis!
Land: Deutschland
Region: Pfalz
Rebsorte: Chardonnay
passender Anlass: gemütlicher Abend mit Freunden
passende Mahlzeit: helles Fleisch, gerne gegrillt

9,5grossartig

 

 

Corkbordell Balazs Autor: Balazs

Profil

aktueller Alltagswein: Jülg Spätburgunder „Kalkmergel“ 2013
aktueller Lieblingswinzer: Weingut Jülg / Pfalz

Weintipps von Balazs

 

Ein Kommentar bei „Philipp Kuhn Chardonnay „vom Kalkmergel“ 2014“

  1. […] Sommer unsere Korsika Reise antraten, wollte ich es wissen. Am Abend zuvor hatten wir eine Flasche Philipp Kuhn Chardonnay aufgemacht und später halb voll und vakuumiert in den Kühlschrank wandern lassen. Dort blieb sie […]

Schreibe einen Kommentar

*