Ist Wein vegan?

Ist Wein vegan?

Vor kurzem erst bin ich über den Post eines Sternekochs gestolpert, auf dem stand „Füllt eure Wasserpistolen mit Wurstwasser, wir gehen Veganer jagen“. Schon böse, aber irgendwie lustig. Man muss ja nicht immer zum Lachen in den Keller gehen, also locker bleiben.

Ich selbst bin kein Veganer, stellte ich mir jedoch die Frage: ist Wein vegan?

Man könnte es meinen, Wein wird aus Trauben gewonnen und was Tierisches konnte ich bisher nicht darin wahrnehmen . Dann ist Wein vegan, jedenfalls nach meinem Verständnis. Es sei denn, im Weinkeller fällt ne Ratte ins Fass , was, wenn überhaupt, jedoch die Ausnahme sein sollte.

Ich war dann doch ziemlich überrascht, als ich erfuhr, dass konventionell hergestellte Weine keinesfalls vegan sind. Uff, „Warum das denn?“, war mein erster Gedanke, kurz gefolgt von: „Die armen Veganer!“. Natürlich war ich neugierig und wollte herausfinden, was es damit auf sich hat.

Ist Wein vegan?

Der aufmerksame Leser hat es sicherlich schon gemerkt. Oben habe ich geschrieben, dass konventionell hergestellte Weine nicht vegan sind. Doch was ist damit gemeint? Was wird da Tierisches getrieben?
Tierische Produkte kommen in der Weinherstellung primär bei der Klärung vor. Also während  des Prozesses, bei welchem der Wein von seinen Trübstoffen befreit wird. Bereits vor Jahrhunderten wurde zum Beispiel Eiweiß in den Wein geschlagen, welches sich mit den Trübstoffen bindet und absetzt. Anschließend kann dann ein schöner, klarer Wein abgefüllt werden.

Ein weiterer Nebeneffekt, der mit Eiweiß verarbeitete Wein wird deutlich milder und für die Allgemeinheit dadurch zugänglicher.

Anstelle von klassischem Eiweiß können für den Klärprozess auch tierische Eiweiße genutzt werden. Typischerweise aus der Fischblase oder aus Gelatine. Das hilft dem veganen Weinfreund jedoch wenig. Denn vegan ist der Wein dadurch immer noch nicht.

Auch wenn ich selbst nicht betroffen bin, war ich ziemlich erleichtert, dass es auch vegane Weine gibt. Es müsste ja auch mit dem Teufel zugehen, wenn man das bisschen Tier im Wein nicht irgendwie umgehen könnte.

Gibt es veganen Wein?

Es gibt Winzer, die auf veganen Weinbau umgestellt haben. Sie nutzen zum Trennen der Trübstoffe aus dem Wein in erster Linie pflanzliche Proteine, aber auch Mineralerde, Betonit oder Aktivkohle. Das klingt erstmal so gar nicht nach feinem Weingenuss, tut Gelatine jedoch auch nicht. Und genauso wie die Gelatine geschmacklich nicht im Wein wiederzufinden ist, so sind es auch die veganen Alternativen nicht.

Man kann die Frage „Ist Wein vegan?“ also mit einem klaren „manchmal“ beantworten. Da ich auch schon Tofuwürstchen probiert habe, werde ich mich demnächst an vegane Weine trauen. Ich brauche nur noch eine passende Empfehlung, aber die werde ich mir besorgen.

 

Corkbordell Balazs Autor: Balazs

Profil

aktueller Alltagswein: Jülg Spätburgunder „Kalkmergel“ 2013
aktueller Lieblingswinzer: Weingut Jülg / Pfalz

Weintipps von Balazs

 

2 Kommentare

  1. Probiert mal die veganen Weine von Andy Wiedemann, dem Glücksjäger. Sehr schöne, vielschichtige Weine, mein Favorit der Weissburgunder… http://www.dergluecksjaeger.de

    1. Hey Heike, danke für den Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

*