Weingut Schneider – Frank Rosin Fass 34

Wein für Frank Rosin

Der Klügere kippt nach.

Brad Pitt tut es, Günther Jauch auch, Gérard Depardieu sowieso und nun auch Frank Rosin. Die Rede ist von Weinen. Immer wieder hört man von Prominenten, die sich entweder ein Weingut kaufen oder in Kooperation mit einem Winzer Exklusivabfüllungen unter eigenen Namen kreieren.

Warum tun sie das? Der großen Liebe zum Wein wegen oder doch nur fürs eigene Ego? Wahrscheinlich ein bisschen was von Beidem, ist ja eigentlich auch egal. Worauf es schließlich ankommt ist, ob der Wein was taugt.

Um die Neugier unserer Leser zu stillen, habe ich mich natürlich  völlig selbstlos in das Abenteuer Promiweine gestürzt. Bei meinen Recherchen habe ich mich für eine Rotweincuvée von niemand geringerem, als Frank Rosin, entschieden. Wer ihn nicht kennt: Frank Rosin ist ein Sternekoch, der auch in diversen TV-Formaten zu sehen ist. Eine ziemlich coole Socke mit einem Faible für gutes Essen und guten Wein.

Frank Rosin ist zwar ein Tausendsassa, unter die Winzer ist er jedoch nicht gegangen. Sein Fass 34 hat er vom Weingut Markus Schneider in Ellerstadt/Pfalz keltern lassen. Ja genau, dem Weingut, welches in den letzten Jahren die deutsche Weinszene so richtig aufgemischt hat. Es spricht schon für Frank Rosin, dass Schneider seinen Wein macht. Oder spricht es vielleicht für das Weingut Schneider, dass Rosin seinen Wein von ihm keltern lässt? Immerhin hat Rosin 2 Michelin Sterne. Wahrscheinlich ist es auch hier ein bisschen was von beidem. Hier haben sich wohl zwei Überzeugungstäter gesucht und gefunden.
Da saß ich dann mit einer Flasche Rosin Fass 34, entstanden durch die Kooperation eines Sternekochs und eines Starwinzers. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Tropfen ein Griff ins Klo wird, war also extrem gering. Wer immer noch denkt, dass meine Aktion selbstlos und uneigennützig war, ist auf meine dreiste Lüge von oben reingefallen.

Promiwein von Frank Rosin
Foto von nathaliececilia.com

Nun aber genug geschwafelt , jetzt heißt es Butter bei die Fische. Wie ist Frank Rosins Fass 34?
Die Cuvée kommt tiefrot ins Glas und macht es sich dort bequem. Mit jedem Millimeter, den man sich mit seiner Nase dem Glas nähert, wird der feine Duft des Weins intensiver. Es ist fast schon wie in den alten Comics, wenn eine Duftwolke sich zu einer Hand formt und dich mit dem Zeigefinger zu sich winkt.  Man hat gar keine andere Wahl als zu folgen.

Mit der Nase am Glas angekommen, erhalte ich  den Lohn für den weiten Weg. Mir kommen  Aromen von dunklen Beeren entgegen. Eine Kombo aus Johannis- und Waldbeeren, das Ganze so dicht und eng verbandelt, dass man sich am liebsten damit einparfümieren würde. Spannend ist, dass neben all der Frucht auch eine gewisse Würze in der Luft liegt. Das macht neugierig und Lust auf mehr.
Nachdem ersten Schluck folgt die Erleichterung und ein zufriedenes Seufzen. Das Versprechen an die Nase wird auch am Gaumen gehalten. Der Wein ist angenehm kräftig und hat eine Leichtigkeit, die ihn auch ohne schweres Essen extrem gut trinkbar macht. Rosins Fass 34 wirkt fast wie ein Wrestler im Engelskostüm. Vollgepackt mit stahlharten Muskeln, aber sanftmütig, als könne er keiner Fliege was zuleide tun.

Die Würze, die man schon in der Nase erahnen konnte, findet sich auch im Mund wieder. Es scheint, als wären die Beerenaromen ordentlich gepfeffert worden. Unheimlich spannend, weil sich die vermeintlich  gegensätzlichen Aromen in diesem Wein perfekt ergänzen.

Meiner Meinung nach eine absolut gelungene Cuvée und auch für 24€ je Flasche auf jeden Fall empfehlenswert. Wer Lust auf etwas Besonderes hat, der kann hier getrost zugreifen. Mich hat Frank Rosin auf jeden Fall überzeugt und ich werde meine „Recherchen“ nun fortführen. Denn Frank Rosin scheint ein großer Netzwerker zu sein, er pflegt nämlich weitere Kooperationen mit absoluten Topwinzern, deren Weine ich natürlich im Sinne unserer Leser verkosten werde.

Den Wein gibt es übrigens direkt bei Frank Rosin im Online-Shop.

 

9hervorragend

Preis: ca. 24€ EUR

Land: Deutschland
Region: Pfalz
Rebsorte:  Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc
passender Anlass: romantischer Abend, Winterwein
passende Mahlzeit: saftiges Steak, deftiges Essen

 

Corkbordell Balazs Autor: Balazs

Profil

aktueller Alltagswein: Jülg Spätburgunder „Kalkmergel“ 2013
aktueller Lieblingswinzer: Weingut Jülg / Pfalz

Weintipps von Balazs

 

Schreibe einen Kommentar

*